Gemeindevertretung - Bürgerbeteiligung auf Reserve?

Bürgerbeteiligung ist in aller Munde und gilt seit einiger Zeit als das Mittel der Wahl, wenn es um Entscheidungen geht, die in der Gemeinde Alle betreffen. 

 

Doch wen und was vertritt die Gemeindevertreterin / der Gemeindevertreter, wenn nicht die Bürger und Agenden in seinem Heimatort? Was sind die ursprünglichen Funktionen dieser „Keimzelle der Demokratie“ und was sind 

hingegen die Erwartungen der Bürger an die Beteiligungsprozesse?

 

Aus der Diskussion entstanden 7 Lösungsansätze 

Doch wie denken Sie darüber? Finden Sie die Lösungsansätze sinnvoll oder ergänzenswert? Wir freuen uns, wenn Sie darüber abstimmen.

Die Diskussion fand am  14. und 15. März 2018 statt.

 

An dieser Stelle möchten wir Texte zum Projektthema zur Verfügung stellen. Diese Sammlung ist nie komplett und soll lebendig sein. Idealerweise werden Texte, Tips und Literatur von allen Interessierten hier gesammelt und zur Verfügung gestellt. Wir freuen uns schon über Anregungen oder weitere Literaturtipps.  (Bitte per e-mail an willkommen@vorarlbergerinnen.at)

Literatur. 

Gemeindewahlen im Bundesländervergleich. Über die Tradition der Mehrheitswahl, die Bürgermeister-Direktwahl und die kommunalpolitische Arbeit in der Gemeinde. Autoren: Wolfgang Weber/Günther Palaver

Das Politiklexikon (für junge Leute) soll dazu animieren, sich am politischen Geschehen einzubringen.  

Über Legitimationsbegrenzung, Partizipation und Modethemen. Vortrag über die "Keimzelle der Demokratie" beim Bayerischen Städtetag von OB Dr. Ulrich May

 

Dokumentation 

--> Trailer mit Lösungsansätzen 

--> Die Diskussion - Themenbezogen zusammengefasst
 

--> Die Lösungsansätze

--> Wie geht es weiter? 

 

  • Informationsunterlagen für GemeindevertreterInnen, Bürgermeister und Bürger

  • Diskussionen und Veranstaltungen bis zum Wahljahr 

  • Der Abschlussbericht geht an

    • Teilnehmer der Diskussion

    • Frauenbewegung, Referat für Gleichstellung,

    • Ressorts der Landesregierung und Institutionen

    • ­­Medien

    • Parteiobleute im Land Vorarlberg

Kommentare.